Quantum Lattus-XDer langfristige Nutzen von Daten – ganz gleich, ob es sich dabei um Satellitenbilder, CAD-Zeichnungen, die täglichen Muster (Dailies) bei der Filmproduktion, Daten zur DNA-Sequenzierung oder Unternehmensberichte handelt – hängt letztlich von den Möglichkeiten ab, diese nicht nur heute, sondern auch in Zukunft analysieren, weiterverwenden und verwerten zu können.

Mit den fortschreitenden technologischen und analytischen Möglichkeiten nehmen die Datenbestände immer größere Volumen an. Herkömmliche Speichertechnologien stoßen bei der langfristigen Vorhaltung dieser Daten schnell an ihre Grenzen, zumal gleichzeitig auch noch ein effizienter Sofortzugriff gewährleistet werden soll, um das Potenzial der Daten jederzeit voll ausschöpfen zu können.

Lattus™ Object Storage wird diesen Anforderungen mit unmittelbarem Datenzugriff sowie herausragender Skalierbarkeit, Haltbarkeit und Kosteneffektivität gerecht.

Lattus nutzt Object Storage-Verfahren der nächsten Generation und basiert auf einer Architektur, die sich mit einem flachen Objektnamensraum ganz unkompliziert auf Hunderte PB skalieren lässt. Konfigurierbare Algorithmen zur Optimierung der Abrufbarkeit und Verfügbarkeit sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Daten, auch auf mehrere Standorte. Schneller Zugriff auf die Datenobjekte wird gewährleistet durch die native http:REST-Schnittstelle sowie durch Quantum Dateisystem-Technologien wie NAS-Zugriff und Integration des StorNext® Storage Managers.

Die Lattus-Lösungen verwenden Algorithmen zur Fehlerkorrektur, um einen extremen Schutz der Daten auch bei Geräteausfällen zu gewährleisten. Mithilfe der im Hintergrund ausgeführten Selbstdiagnose kann Lattus Bit-Fehler auf Disks erkennen und eigenständig korrigieren. Beim Austausch fehlerhafter Laufwerke oder bei der Einbindung zusätzlicher Kapazität werden die Objekte automatisch umverteilt, sodass die aktuell verfügbare Speicherkapazität sofort optimal genutzt wird. Der Datenzugriff wird hiervon nicht beeinträchtigt. Auch Upgrades auf neue Speichertechnologien erfolgen einfach durch den schrittweisen Austausch von Speicherknoten – Lattus übernimmt die Umverteilung der Objekte.

Da seine internen Algorithmen für extreme Datenhaltbarkeit sorgen, kann Lattus kostengünstigere Laufwerke mit entsprechend geringerem Strom- und Kühlungsbedarf verwenden. Auf diese Weise sparen Sie Kapital- und Betriebskosten ein. Anders als bei RAID-Systemen müssen ausgefallene Laufwerke in den meisten Fällen nicht sofort manuell ausgetauscht werden. Durch die hohe Redundanz entfällt mit Lattus auch ein Großteil der ungeplanten Wartungsarbeiten.

Anhänge:
Zugriff auf URL (https://www.florestan.com/download/datasheets/quantum/Lattus_Datasheet_German.pdf)Lattus_Datasheet_German.pdf[Datenblatt][PDF]Florestan GmbH139 KB05. September 2017
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.