Ransomware


Florestan bietet mit Veeam und ExaGrid effektiven Schutz vor Ransomware

Die Pressemeldungen über massive Ransomware-Attacken kommen in immer kürzeren Abständen. Betroffen sind in der Zwischenzeit nicht mehr nur Privatanwender oder kleine Unternehmen. Von großen Einzelhandelskonzernen über Energieversorger und Fluggesellschaften – das Feld der betroffenen Firmen ist weit und die materiellen und immateriellen Schäden durch Datenverlust, Produktionsausfälle und Imageverlust sind gravierend.

Da die Angriffe immer ausgeklügelter werden, scheinen auch die klassischen IT-Security-Maßnahmen großer Unternehmen nicht immer zu greifen. Für betroffene Unternehmen geht es darum, infizierte Systeme schnellstmöglich wieder verfügbar zu bekommen. Zum einen um Produktionsausfälle oder Datenverlust und die damit verbundenen Kosten so gering als möglich zu halten; zum anderen um einen möglichen Imageschaden im Kreis der Kunden und Partner zu vermeiden. Maximalen Stellenwert hat in diesem Kontext eine funktionierende Backup-Strategie. Das Backup stellt nach einer Ransomware-Attacke oft die letzte Möglichkeit dar, betroffene Systeme schnell - und ohne Zahlung hoher Lösegelder an die kriminellen Eindringlinge - wieder in Betrieb zu nehmen.

Doch auch hier liegt der Teufel im Detail: In vielen Backup-Konzepten spielt Backup-to-Disk – insbesondere für virtuelle Server-Systeme - eine entscheidende Rolle für eine schnelle Wiederherstellung der Daten. Doch auch diese Backup-Speicher können - wie viele Bestandteile einer primär Windows-basierten IT-Infrastruktur - Opfer von Ransom-Ware Attacken werden. Somit entfällt oft nach einer Attacke die Möglichkeit einer schnellen Wiederherstellung der letzten Backups von Platte. Stattdessen müssen Daten mit einem deutlich größeren zeitlichen Aufwand von Band wiederhergestellt werden.

Dabei ist es durch einfache Maßnahmen möglich, die Backup-Infrastruktur vor dem Zugriff von Ransom-Ware zu schützen. Anwender von Veeam Backup & Replication können durch die Einführung von ExaGrid Backup-to-Disk-Systemen ihre wertvollen Backup-Daten dem Zugriff von Ransomware effektiv entziehen und darüber hinaus von massiven Verbesserungen bei Backup- und Restore-Geschwindigkeit profitieren.

Unser Veeam-Spezialist Ulrich Zeiff erklärt, wie das Zusammenspiel von Veeam und ExaGrid funktioniert:

Die Backupspeicher von ExaGrid enthalten einen Veeam Accelerated Data Mover und sind somit vollständig in der Veeam Software integriert.

Die Kommunikation von Veeam B&R zur ExaGrid läuft direkt über IP vom Veeam Server zum Veeam Data Mover auf der Backup Appliance. Im Netzwerk ist kein Volume oder Share zu sehen. Dieses Protokoll ermöglicht eine schnellere Datenübertragung als das CIFS Protokoll und bindet den ExaGrid Backupspeicher "unsichtbar" für Windows direkt in Veeam ein. Dies ermöglicht die Anbindung der ExaGrid Systeme unter Veeam Backup & Replication direkt als "Deduplicating storage appliance". Eine Bereitstellung als CIFS (SMB) oder NFS Share entfällt komplett.

"Was ich nicht sehen kann, kann ich auch nicht verschlüsseln..."

Dadurch kann außer der Veeam Software kein anderer Windows-Prozess auf die Daten in den Veeam Repositories zugreifen. Sollte ein Ransomware-Virus (CryptoLocker) Daten auf den Backupserver oder Netzwerklaufwerken verschlüsseln, sind die Backups auf dem ExaGrid System vor dessen Zugriff geschützt. Egal ob es sich um aktuell bekannte oder zukünftige Ransomware handelt, die Backups, die Sie vor einem Angriff getätigt haben, bleiben "sauber" und stehen für eine schnelle Wiederherstellung zur Verfügung!

Neben diesem großen Vorteil, nimmt der Data Mover auf den ExaGrid Systemen dem Veeam Server auch weitere Arbeit ab. So sind Backups und Wiederherstellungen schneller als z.B. über CIFS; zusätzlich werden Veeam Prozesse wie Synthetische Backups oder auch "Backup Copy" zwischen ExaGrid Systemen vom Backup-Server auf das ExaGrid Backup Storage ausgelagert.

Die technischen Vorteile der Kombination aus Veeam und ExaGrid sind in Hinblick auf die Sicherheit von Unternehmensdaten sehr groß. Hinzu kommt die schnelle und einfache Implementation der ExaGrid-Systeme in bestehende Veeam-Umgebungen. Wir bieten Ihnen gerne die Möglichkeit über Florestan unkompliziert und kostenfrei ein ExaGrid-System (Demo-System) in Ihrem Rechenzentrum zu testen. Somit können Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit der Lösung überzeugen. Profitieren Sie außerdem von unseren attraktiven Projektpreisen für das Lösungs-Paket aus Veeam und ExaGrid.

Viele unserer Kunden vertrauen bereits auf die Kombination aus Veeam und ExaGrid. Wir stehen Ihnen für eine weiterführende Beratung sehr gerne zur Verfügung!

Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner oder schreiben Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.